antonia_bardolino_quibelle

Antonia und die Fuchsstute Quibelle (rechts, mit ihrem Fohlen Bardolino) haben einen langen Leidensweg hinter sich. BacControl brachte die Wende.

Antonia Messale (22 J.) lebt zusammen mit ihrem Freund Moritz Labjuhn auf einem wunderschönen Reiterhof in der Nähe von Hattstedt. Quibelle, eine sechs Jahre alte Fuchsstute, wurde von Moritz Eltern gezogen. Die „schöne Füchsin“ hatte aufgrund ihrer weißen Fesseln von Beginn an ein Problem mit Mauke und die Familie hat im Laufe der Jahre so ziemlich alles ausprobiert: Desinfektionsmittel, Salben, Pilzmittel, diverse Wickel, Entgiften, Futterumstellungen und vieles mehr. Die Anwendung von BacControl brachte in diesem Jahr die Wende:

Antonia: „Quibelle war schon immer sehr anfällig für Mauke. Ganz schlimm wurde es vor zwei Jahren, als sie ihr erstes Fohlen bekam. Durch Trächtigkeit und Geburt war ihr Immunsystem noch mehr heruntergesetzt und die Mauke schlug besonders arg zu. Der blanke Horror. Wir haben damals nicht nur diverse Salben ausprobiert, sondern auf Empfehlung auch die Krusten abgepult. Zwar so sanft wie möglich, aber es war für Quibelle trotzdem sehr schmerzhaft. Die Beine waren darunter einfach nur blutig und sie ließ sich absolut nicht gerne behandeln. Letztendlich haben Moritz Eltern, die zwar keine Tier- aber Humanmediziner sind, beschlossen dass der Punkt erreicht wäre, an dem Quibelle mitsamt ihrem Fohlen in eine Pferdeklinik gehört. Dort bekam sie Penicillin gespritzt und erhielt zusätzlich täglich frische Betaisodonna- und Maukesalbe-Verbände um die Mauke in den Griff zu kriegen."

In diesem Jahr schlug die Mauke wieder richtig zu!

"Mitte Juni dieses Jahres ist Quibelle zum zweiten Mal Mutter geworden. Bardolino, ein kleines Hengstfohlen, ist ihr ganzer Stolz. Aber auch die Mauke schlug – zusätzlich angestachelt durch den feuchten Sommer – wieder zu. In der Hoffnung, nicht wieder so ein Desaster zu erleben, wie vor zwei Jahren, haben wir auf einen Tipp von befreundeten Reitern gehört und BacControl ausprobiert. Auf den nachstehenden Fotos, die ich Anfang August geschossen habe, kann man sehr gut erkennen, wie Quibelles Vorder- und Hinterbeine zu Beginn der Behandlung aussahen."

vor_der_behandlung_mit_baccontrol.jpg
Die Mauke ist sowohl an den Vorderbeinen (oben) als auch an den Hinterbeinen (unten) sehr gut zu erkennen.

Mauke schmerzfrei behandeln, dank einfachem Aufsprühen!

"Was uns als auf Anhieb gut gefiel: Das BacControl einfach aufgesprüht wird. Die Pferde lassen sich an den schmerzenden Stellen nicht gern anfassen und Quibelle hasst es geradezu, wenn man sie eincremen will. Beim Sprühen zuckt sie zu Anfang zwar mal, aber generell ist die Anwendung wirklich super. Ein weiterer Vorteil: Man kann BacControl auch aus einer etwas weiteren Distanz aufsprühen. 

Zusätzlich haben wir für die Anwendung von BacControl klare Anweisungen bekommen: Vor der ersten Anwendung die Beine mit klarem Wasser gut abspülen und sanft trocken tupfen. Das Spray vor jeder Anwendung gut schütteln, da sich die enthaltenen Bakterien am Boden der Flaschen absetzen. Täglich zweimal sprühen und die betroffenen Stellen gut benetzen. Keine zusätzlichen Desinfektionsmittel, Salben oder Ähnliches verwenden und vor allem auch die Krusten nicht ablösen."  
>> weitergehende Info zur Wirkungsweise von BacControl

BacControl_im_Einsatz.jpg
Das Sprühen war denkbar einfach. 

Es war nicht einfach, geduldig zu bleiben …

"Nach einer Woche konnten wir bei Quibelle noch keine offensichtliche Verbesserung feststellen und es fiel uns durchaus schwer, einfach nur weiterhin zu Sprühen. Andererseits habe ich es mit dem Sprühen auch nur einmal am Tag geschafft. Nach zwei Wochen zeigte sich dann endlich ein kleiner Durchbruch: die betroffenen Stellen waren deutlich trockener und wirkten auch etwas kleiner."

BacControl_Einsatz_Ende_August.jpgDiese Fotos habe ich Mitte August geschossen. 
Nach etwas über einer Woch Behandlung mit BacControl zeigte sich zwar kein Durchbruch, aber die betroffenen Stellen wirkten deutlich trockener und etwas kleiner.

Nach zwei Monaten kam der Durchruch!

"Anfang Oktober war endlich eine deutliche Verbesserung zu erkennen. Besonders an den Vorderbeinen, wo anfangs mehr Mauke war, war überhaupt nichts mehr zu sehen. Ein toller Erfolg, weil ich es – wie schon gesagt –immer nur einmal am Tag geschafft habe, zu sprühen. Manchmal sogar nur jeden zweiten Tag, weil Quibelle lieber auf der Koppel blieb. Überhaupt stand Quibelle während der gesamten Anwendung bis Anfang Oktober auf der Koppel und war somit auch Nässe ausgesetzt. Trotzdem war eine Verbesserung zu sehen. Jetzt steht sie seit fünf Wochen nachts in der Box und kommt bei guten Wetter tagsüber auf die Koppel. Ansonsten bekommen sie und ihr kleines Hengstfohlen ihren Auslauf in der Halle. Vor allem, weil Fohlen bei solchen extremen Wettersituationen deutlich anfälliger für Erkältungen sind."

gegen_ende_der_behandlung_mit_baccontrol.jpgDie Fotos von Anfang Oktober zeigen eine deutliche Verbesserung. Nur auf dem linken Hinterlauf ist noch etwas Restmauke zu erkennen. 

 

"Mein Fazit: Zurzeit sprühen wir Quibelle noch jeden Tag ein und werden es vorläufig auch weiter tun, da auf dem linken Hinterlauf immer noch etwas Restmauke vorhanden ist. Außerdem kann BacControl auch vorbeugend eingesetzt werden und wenn wir Quibelle auf diese Weise einen weiteren extremen Maukebefall ersparen können, werden wir das auch tun!"

Antonias Empfehlung: 

BacControl


BacControl

Eine Vielzahl von effektiven Mikroorganismen sorgt für ein bakterielles Management. Speed BacControl bildet mit Hilfe probiotischer Bakterien einen hautfreundlichen Schutzschild bei Mauke, Strahlfäule und kleinen Hautverletzungen.